Warum es funktioniert

Warum es funktioniert mit Hypnose das Baby zu drehen.

Eigentlich ist die Erklärung recht simpel, das ist wohl auch der Grund warum es für viele so unmöglich erscheint das sich ein Baby aus der Beckenendlage in die Kopflage dreht nachdem schon vorher alles mögliche ausprobiert wurde.

Vor vielen Jahren, genauer gesagt in den 1920er Jahren erkannte der englische Gynäkologe Dr. Grantly Dick-Read das so genannte Angst-Verspannungs-Schmerz-Syndrom.

Angst führt zu Verkrampfungen, Verkrampfungen führen zu Schmerz und Schmerz wirkt insgesamt dem natürlichen Geburtsverlauf entgegen.

In den westlichen Industriestaaten ist Geburt eher ein medizinsicher Eingriff als ein natürlicher Vorgang. Wenn Sie zum Beispiel im TV eine Geburt sehen, ist diese in der Regel blutig und voller Aktion, als ein ruhiger entspannter Vorgang.

Drehen Sie doch nun einfach mal die Zeit zurück und überlegen Sie: Wie oft haben Sie seit Ihrer Kindheit ruhige und entspannte Geburten im Vergleich zu Geburten die mit Komplikationen, PDA, Kaiserschnitt usw. im TV gesehen? Mit jedem Erlebnis wird Ihr Unterbewusstsein quasi programmiert. Programmiert damit, das Geburt und Schwangerschaft ein schmerzhaftes Erlebnis ist.

Alleine der Gedanke an etwas schmerzhaftes kann in uns Menschen ein Gefühl der Angst auslösen. Nehmen Sie doch einfach mal ein Beispiel: Stellen Sie sich doch einfach mal vor, Sie beißen jetzt voller Genuß in eine saure Zitrone. Alleine der Gedanke daran löst bei einigen Menschen schon Speichelfluss aus.

Und jetzt stellen Sie sich vor: Sie sind von jüngster Kindheit an damit programmiert, Geburt ist etwas kompliziertes und etwas schmerzhaftes. Können Sie sich jetzt vorstellen das Ihr Unterbewusstsein kein Vergnügen mit Geburt verknüpft??

Was passiert bei dem Gedanken an Furcht und Angst im Körper?

Eigentlich recht simpel und jeder hat es eigentlich schon einmal erlebt.

Im Oberkörper ziehen sich alle Gefäße zusammen und das Sauerstoffreiche Blut wird in die Beine gepumpt. Der Körper bereitet sich auf Flucht oder auch Kampf vor. Es werden Katecholamine / Stresshormone ausgeschüttet usw.

Jetzt kommt der Clou….. Die Gebärmutter gehört nicht zum Verteidungs- bzw. zum Kampf-System des menschlichen Körpers, hier wird jetzt genauso das Blut abgezogen und in die Beine und Arme gepumpt. Die Gebärmutter ist ja auch nur ein Muskel, wenn ein Muskel kein Blut hat, dann kann er nicht richtig arbeiten. Das bedeutet:

Dem Baby wird das Sauerstoffreiche Blut vorenthalten und die Muskeln der Gebärmutter spannen sich an, nehmen gleichzeitg dem Baby Platz sich zu bewegen und das Ergebnis dürfte Ihnen möglicherweise bekannt sein, denn sonst wären Sie nicht hier auf dieser Seite.

Und hier ist nun der Vorteil der Hypnose, in einem tief entspannen Zustand der Hypnose schüttet Ihr Körper Endorphine aus. Diese Endporphine sind der natürliche Gegenspieler der Katecholamine / der Stresshormone.

Je früher bzw. schneller Sie mit der Entspannung anfangen, je besser ist es für Sie, für Ihren Körper und auch für Ihr Baby.

Wenn Sie vorab gerne die Hypnos testen möchten, dann klicken Sie hier.